Kali-Elf nach packendem Pokalfight im Halbfinale

TEAG Thüringer Energie AGWartburg-Sparkasse Raiffeisenbank-Werratal e.G.K+S Kali GmbH Werk Werra

19.04.2022

1. Mannschaft

Kali-Elf nach packendem Pokalfight im Halbfinale

Im Pokal-Viertelfinale gelang unserem Team ein hart erkämpfter 3:1 Erfolg gegen den Kreisligisten aus Hötzelsroda.

Der Tabellenführer der Kreisliga Eisenach erwies sich vor 180 Zuschauern als der erwartet schwere Gegner. Kam unser Team in den Anfangsminuten noch recht gut in die Partie und hatte durch J. Leithardt, die erste gute Chance, so waren es dann die Hötzelsrodaer die in der ersten Halbzeit weitestgehend spielbestimmend waren. Man merkte klar, dass die Heimelf das nötige Selbstvertrauen und Selbstverständnis aus einer Reihe von Siegen in der Liga mitbrachte, um auch an diesem Ostermontag spielerisch gute Akzente zu setzen. Unsere Elf war zwar mal wieder richtig gut besetzt, hier zeigte sich aber, das durch die drei ausgefallenen Ligaspiele und die ständigen personellen Ausfälle in der Vergangenheit, der Rhythmus fehlte und es etwas dauerte um wieder ins Spiel zu finden.  
Nachdem nach einem Einwurf in der 20. Minute der Ball nicht konsequent durch die Kali-Abwehr geklärt werden konnte, ging die Heimelf durch F. Groß, der freistehend zum Abschluss kam, verdient mit 1:0 in Führung. Anschließend verpasste es Hötzelsroda die Führung weiter auszubauen. Allein P. Fitzner boten sich drei Großchancen, als er zunächst knapp übers Tor abschloss, bei einem weiteren Distanzschuss die Latte traf und bei der dritten Großchance allein auf Tormann M. Gimpel zulief, T. Petter jedoch in größter Not zur Stelle war und den SG-Stürmer beim Torabschluss noch entscheidend stören konnte, sodass auch dieser Schuss übers Tor ging. Ab und an gelang es auch unserem Team Torgefahr zu entwickeln, so ging ein versuchter Seitfallzieher von P. Elsner knapp neben das Tor (30.) und kurz vor dem Pausenpfiff verpasste D. Urff eine Hereingabe von J. Leithardt im Sechzehner nur knapp.

Somit ging es mit der 1:0 Führung der Heimelf in die Kabine.


Kurz nach der Halbzeitpause kam erneut P. Fitzner an der Strafraumgrenze frei zum Abschluss, doch auch diesen Ball setzte er über das Tor. Als auch der agile J. Laufer einen Abschluss aus aussichtsreicher Position zu überhastet neben das Tor setzte, konnte unsere Mannschaft mangels der schlechten Chancenverwertung der Hötzelsrodaer froh sein, weiter nur mit einem Tor hinten zu liegen. Ab der 60. Minute etwa wendete sich das Bild. Die Kali-Abwehr stand nun kompakter und unsere Mannschaft hatte mehr vom Spiel. Nach einem Freistoß von S. Gimpel verzog D. Urff knapp über das Tor. Mit der Hereinnahme von P. Jäger kam zudem nochmal frischer Wind ins Spiel. Nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung lenkte ein Abwehrspieler der Heimelf eine scharfe Hereingabe von P. Jäger ins eigene Tor (69). Der Ausgleich beflügelte unser Team und nun wollte man mehr. Es entwickelte sich eine spannende Schlussphase. Die Partie wurde zunehmend umkämpfter und hitziger - auf und neben dem Platz. Als es schon fast nach einer Verlängerung aussah, konnte die Kali-Elf nach einem schönen Spielzug über die linke Seite D. Urff frei im Strafraum anspielen, dieser vollendete sicher zum viel umjubelten 2:1 aus Kali-Sicht (88.). Als die Heimelf in der ersten Minute der Nachspielzeit nochmal eine Standardsituation bekam, warf der Kreisligist alles nach Vorne und auch der Torwart verließ seinen Kasten. Als der Freistoß jedoch bei den Kali-Kickern landete schoss T. Petter einen schnell ausgespielten Gegenzug gekonnt ins leere Tor zum 3:1 (91.). Kurz drauf war Schluss und der Jubel auf Kali-Seiten groß. Nach den schwierigen letzten Wochen tut der Einzug ins Pokalhalbfinale gut. Nun fehlt nur noch ein Sieg um ins Pokalfinale am Pfingstmontag in Remstädt einzuziehen. Doch egal was das Los entscheidet, mit Barchfeld, Gerstungen oder Mosbach wartet ein richtig schwerer Gegner auf unser Team.

Am kommenden Sonntag geht es endlich in der Liga weiter. Wir empfangen um 15:00 Uhr die SG Borsch/Geismar II zum Heimspiel.

Tore: 1:0 P. Groß (20.), 1:1 ET M. Schenke (69.), 1:2 D. Urff (88.), 1:3 T. Petter  (91.)

Unterbreizbach: M. Gimpel, T. Volkmar, D. Sauerbrei, L. Amstein (46. L. Hruschka), P. Elsner, P. Grzesiek, S. Gimpel (67. P. Jäger), J. Leithardt, T. Petter, M. Kritsch, D. Urff (92. F. Hinz)

Hötzelsroda: S. Rohrbach, M Schenke, D. Weißbrodt, C. Baum, J.-L. Laufer, J. Lorke (54. E. Hildebrandt), F. Groß, L. Paduraru, S. Aubel, P. Fitzner, J. Schüßler (91. T. Badersbach)


Social Media

Login

Trainingszeiten

Dienstag

18:30 - 21:00

Salzarena

Freitag

18:30 - 21:00

Salzarena

Nächstes Spiel

22.05.2022 15:00

SV Kali Unterbreizbach

SG EFC Ruhla 08

Ergebnisse der Kreisoberliga

14.05.2022 15:00

SG EFC Ruhla 08

2

SG SV Grün-Weiß Gospenroda

0

15.05.2022 15:00

SV Westring Gotha

1

SG SpVgg Siebleben 06

3

15.05.2022 15:00

SG Marksuhler SV

2

SG FSV Drei Gleichen Mühlberg

2

15.05.2022 15:00

SpG SG Glücksbrunn Schweina II

1

SG SV Borsch 1925 II

0

15.05.2022 15:00

SG SV Eintracht Ifta

4

SG FSV Lautertal Bischofroda

0

Letztes Spiel

08.05.2022 15:00

SV Kali Unterbreizbach

0

SV Westring Gotha

3

Tabelle Kreisoberliga

1. SG SpVgg Siebleben.

44

2. Mosbacher SV

40

3. SG SV Eintracht Ifta

40

4. SV Westring Gotha

36

5. SG VfB 1919 Vacha

31

6. SG FSV Drei Gleich.

29

7. SV Kali Unterbreiz.

28

8. SG SV Grün-Weiß Go.

27

9. SG SV Borsch 1925 II

24

10. SG EFC Ruhla 08

23

11. SpG SG Glücksbrunn.

20

12. SG FSV Lautertal B.

17

13. SG Marksuhler SV

13

14. FSV Reinhardsbrunn

10

Jetzt Online: 5

Heute Online: 23

Gestern Online: 306

Diesen Monat: 6967

Letzter Monat: 9991

Total: 518811