Spannung bis zur letzten Sekunde - Remis im Topspiel

Lotz Getränke FachgroßhandelRebo ConsultMetallbau JacobRaiffeisenbank-Werratal e.G.Schindler & Holtzhauer KG

02.11.2020

SG SpVgg Siebleben 06 - SV Kali Unterbreizbach 2:2

Spannung bis zur letzten Sekunde - Remis im Topspiel

Die knapp 200 Zuschauer sahen ein spannendes, schnelles und intensiv geführtes Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten, welches letztlich mit einem leistungsgerechten Unentschieden endete.

Die Kali-Elf musste urlaubsbedingt auf Toptorjäger P. Jäger sowie krankheitsbedingt auf L. Amstein verzichten. Was der Rest des Teams jedoch auf dem Platz zeigte, besonders auch an Einsatzwillen und Leidenschaft, war mehr als sehenswert.

Die Sieblebener waren bis in die Haarspitzen motiviert und machten schnell klar, dass sie als Sieger vom Platz gehen wollten. Direkt mit dem Anpfiff rannten sie die Gäste an und waren sofort erfolgreich. Nach einer frühen Ecke behielt E. Herr die Übersicht und köpfte zur 1:0 Führung ein (2.). Doch auch unserem Team bot sich kurzdrauf die erste große Torchance. S. Gimpel setzte einen Freistoß an die Latte, von dort kam der Ball zurück ins Feld, den Nachschuss von P. Elsner konnte Torwart J. Schuchardt zur Ecke klären. Mit schnell vorgetragenen Spielzügen behielten die Sieblebener in den ersten 20 Minuten die Oberhand und vergaben dabei die eine oder andere Torchance. Die Kali-Elf wurde defensiv mächtig gefordert, hielt dem Druck aber weitestgehend stand und konnte mit eigenen Angriffen für Entlastung sorgen. So boten sich nach einer knappen halben Stunde die nächsten Großchancen. Ein aussichtsreicher Abschluss von P. Sommerfeld, wurde von der Hintermannschaft geblockt, den Abpraller setzte M. Kritsch passgenau an den Innenpfosten, Torhüter J. Schuchardt konnte den zurückspringenden Ball in höchster Not von der Linie kratzen. Die Partie nahm in der Folge immer mehr an Intensität zu. Die Bedeutung des Spiels zeigte sich fortan in rassig geführten Zweikämpfen. Es wurde um jeden Ball gekämpft, sodass auch die Anzahl der Foulspiele zunahm. Die Stimmung schwappte mehr und mehr auch auf die zahlreichen Anhänger beider Teams über. Das Gothaer Schiedsrichtergespann hatte alle Hände voll zu tun und die Entscheidungen fielen nicht immer zum Verständnis der Spieler und Zuschauer aus. (Auch wenn es keine gravierenden Auswirkungen auf das Endergebnis hatte, verwunderte die Ansetzung des Trios schon etwas. Muss man in einem Spitzenspiel ein Gespann ansetzen, welches in den Nachbarorten Gotha und Friedrichroda sowie einer der Linienrichter gar in Siebleben beheimatet ist?!)

Mit der knappen Führung für Siebleben ging es in die Halbzeitpause. 

Und abermals war es die Heimelf die wacher aus der Kabine kam. E. Herr konnte nahezu ungehindert durchmarschieren und kam aus aussichtsreicher Position zum Abschluss, den M. Gimpel jedoch zur Ecke parieren konnte (46.). Bei einer weiteren guten Möglichkeit von M. Dick konnte M. Gimpel abermals stark auf der Linie klären. In der nächsten Szene war er jedoch machtlos. S. Lehmann schoss einen direkten Freistoß von der Strafraumgrenze unhaltbar ins rechte obere Eck zum 2:0 (51.) Wer jetzt dachte, die Kali-Elf hätte einen Knacks abbekommen und würde sich geschlagen gegeben - Fehlanzeige. In der Folge übernahm unser Team das Spielgeschehen und die Sieblebener konnten das Tempo der ersten Hälfte nicht mehr gehen. Der agile D. Sauberbrei sorgte für Unruhe in der Gästeabwehr. Nach einem Zuspiel auf D. Urff schoss dieser knapp übers Tor (55.). Nur drei Minuten später wurde D. Sauerbrei im Strafraum angespielt, aus der Drehung heraus, konnte er den Ball gar nicht zielgenau abschließen, Torhüter J. Schuchardt machte in dieser Szene jedoch keine gute Figur und der Ball landete zum durchaus verdienten 2:1 Anschlusstreffer in den Maschen (58.). Das Tor setzte weitere Kräfte frei und unsere Mannschaft gab nun alles, um auch etwas Zählbares mit auf die Heimreise zu nehmen. Der stark spielende P. Elsner belohnte seine Leistung mit dem Ausgleichstreffer. Mit einem feinen Heber überwand er den Torwart, der dieses Mal chancenlos war und traf sehenswert zum 2:2 (73.). Der Ausgleich war mittlerweile verdient. Doch auch die Heimelf kam postwendend mal wieder zu einer guten Chance. Ein Lupfer von M. Lehmann über Torhüter M. Gimpel landete zum Glück der Kali-Elf jedoch auf der Latte und sprang von dort hinters Tor. Es ging weiter Schlag auf Schlag, unser Team spürte das vielleicht sogar noch mehr drin war. Nach einer tollen Flanke von P. Sommerfeld ging J. Leithardts Abschluss aus vollem Lauf knapp am Pfosten vorbei (76.).

Die Spannung stieg ins Unermessliche und das Spiel nahm weiter an Intensität zu. Schiedsrichter M. Falk besaß, trotz einiger hart geführter Zweikämpfe auf beiden Seiten, nun das nötige Feingefühl um das Spiel auch Elf gegen Elf enden zu lassen.

Was sich dann in der Schlussphase bot war nichts für schwache Nerven. Die Sieblebener aktivierten nochmal ihre Reserven und beide Mannschaften wollten den Siegtreffer erzielen. Beinahe jede Spielszene bot eine Großchance. Zunächst konnte M. Gimpel einen Schuss von M. Lehmann stark zur Ecke klären (87.). Die Ecke sorgte wiederum für Gefahr. Beim Abschluss von D. Gabriel war der Kali-Torhüter erneut zur Stelle. Auf der Gegenseite wurde D. Sauerbrei lang angespielt, dieser spielte den Ball passgenau auf den mitgelaufenen D. Urff, dessen Schuss nur knapp am Tor vorbeiging (89.). In der letzten Szene des Spiels zeigte M. Gimpel erneut seine große Klasse und hielt mit einer starken Parade für seine Farben das Unentschieden fest. Beim folgenden Schlusspfiff fanden die Emotionen kein Halten mehr. Die Kali-Elf feierte den Punktgewinn wie einen Sieg, während die Rand-Gothaer betröppelt auf dem Boden lagen. Eigentlich konnten beide Teams stolz auf dieses tolle Kreisoberligaspiel sein, doch die Sieblebener hatten wahrscheinlich gehofft, dem Aufsteiger auf heimischen Geläuf die zweite Saisonniederlage zuführen zu können. Doch dafür war das, was unser Team an Leidenschaft  und Einsatz, aber auch an spielerischem Geschick zeigte, einfach auch zu stark, sodass das Topspiel mit einem leistungsgerechten Unentschieden sein Ende fand. Es war ein denkwürdiger Abschluss vor der erneuten Einstellung des Spielbetriebs.


Unser Team geht damit als Tabellenführer, vor den punktgleichen Teams aus Siebleben und Westring Gotha, welche ein Spiel weniger absolviert haben, in die Corona-Pause. Wer hätte das zum Saisnstart gedacht?! Als Aufsteiger hat man, trotz einiger Verletzungssorgen zu Saisonbeginn, für ordentlich Furore gesorgt. Vor allem in der Offensive konnte unser Team mit 33 erzielten Treffern in 8 Spielen (Liga-Bestwert) bisher groß auftrumpfen. Großes Kompliment an das Team und Trainer A. Jäger.


Zunächst sind bis Ende November alle Spiele abgesetzt. Ob der Spielbetrieb in diesem Jahr nochmal aufgenommen werden kann bleibt abzuwarten. Wir hoffen jedoch sehr, dass unsere Mannschaft die Möglichkeit bekommt, diese tolle Saison alsbald fortzusetzen.


Tore: 1:0 E. Herr (2.), 2:0 S. Lehmann (51.), 2:1 D. Sauerbrei (58.), 2:2 P. Elsner (73.).


Unterbreizbach: M. Gimpel, J. Leithardt, P. Sommerfeld, D. Sauerbrei, P. Elsner, P. Grzesiek, S. Gimpel, T. Volkmar, T. Petter, M. Kritsch (90. T. Buls), D, Urff 


Siebleben: J. Schhuchardt, D, Gabriel, C. Schreiber, S. Wapenhensch, J. Peinelt (69. J. Fröbe), M. Lehmann, G. Lodato, S. Lehmann (78. A. König), M. Dick, J. Schlegel (78. I. Turcan), E. Herr


Bleibt gesund, sodass wir uns hoffentlich bald auf den Sportplätzen der Region wiedersehen werden!!


Social Media

Login

Trainingszeiten

Dienstag

18:30 - 21:00

Salzarena

Freitag

18:30 - 21:00

Salzarena

Nächstes Spiel

21.02.2021 14:00

SV Kali Unterbreizbach

FC Eisenach II

Ergebnisse der Kreisoberliga

01.11.2020 14:00

SG FSV Drei Gleichen Mühlberg

4

SG Marksuhler SV

2

01.11.2020 14:00

Mosbacher SV

4

SG SV Normania Treffurt

1

01.11.2020 14:00

SpG SG Glücksbrunn Schweina II

0

SG SV Eintracht Ifta

0

01.11.2020 14:00

SG VfB 1919 Vacha

7

FC Eisenach II

1

01.11.2020 14:30

SG SpVgg Siebleben 06

2

SV Kali Unterbreizbach

2

Letztes Spiel

01.11.2020 14:30

SG SpVgg Siebleben 06

2

SV Kali Unterbreizbach

2

Tabelle Kreisoberliga

1. SV Kali Unterbreiz.

19

2. SG SpVgg Siebleben.

16

3. SV Westring Gotha

16

4. SpG SG Glücksbrunn.

14

5. SG Marksuhler SV

12

6. Mosbacher SV

12

7. SG VfB 1919 Vacha

12

8. SG EFC Ruhla 08

9

9. SG FSV Lautertal B.

9

10. FSV Reinhardsbrunn

9

11. SG FSV Drei Gleich.

9

12. SG SV Eintracht Ifta

8

13. SG SV Borsch 1925 II

7

14. SG SV Normania Tre.

7

15. FC Eisenach II

4

Jetzt Online: 3

Heute Online: 247

Gestern Online: 258

Diesen Monat: 1083

Letzter Monat: 9630

Total: 340374