• +++ 18.02.2020: 1. MS: 2:2 Unentschieden im Testspiel gegen Hönebach +++
  • +++ 18.02.2020: 1. MS: 2:2 Unentschieden im Testspiel gegen Hönebach +++
  • +++ 18.02.2020: 1. MS: 2:2 Unentschieden im Testspiel gegen Hönebach +++
  • +++ 18.02.2020: 1. MS: 2:2 Unentschieden im Testspiel gegen Hönebach +++
  • +++ 18.02.2020: 1. MS: 2:2 Unentschieden im Testspiel gegen Hönebach +++
  • +++ 18.02.2020: 1. MS: 2:2 Unentschieden im Testspiel gegen Hönebach +++
  • +++ 18.02.2020: 1. MS: 2:2 Unentschieden im Testspiel gegen Hönebach +++
  • +++ 18.02.2020: 1. MS: 2:2 Unentschieden im Testspiel gegen Hönebach +++
  • +++ 18.02.2020: 1. MS: 2:2 Unentschieden im Testspiel gegen Hönebach +++
  • +++ 18.02.2020: 1. MS: 2:2 Unentschieden im Testspiel gegen Hönebach +++

Nächster Dreier nach irrer Aufholjagd in Halbzeit 2

Metallbau JacobStempel-PforrRebo Consult

29.10.2019

SV Kali Unterbreizbach - SG FC 02 Barchfeld 7:4

Nächster Dreier nach irrer Aufholjagd in Halbzeit 2

Das Topspiel gegen die SG Barchfeld/Immelborn entscheidet unser Team mit einem 7:4 Torespektakel für sich. Die 125 Zuschauer wurden für ihr Kommen mehr als belohnt.

Eigentlich begann alles wie in den Wochen zuvor. Die Kali-Elf übernahm mit dem Anpfiff das Zepter und erarbeitete sich in der dritten Minute durch D. Sauerbrei die erste Großchance, als dieser seine Gegenspieler stehen ließ und frei in den Sechzehner eindrang, doch Torwart H. Veit war zur Stelle. In der fünfte Minute die nächste gute Chance, nach Flanke von D. Urff, köpfte D. Sauerbrei knapp am Tor vorbei. Vielleicht fühlte man sich zu sicher aufgrund der Ergebnisse der vergangenen Wochen. Aber in der Defensivarbeit agierte man darauffolgend zu inkonsequent. Kam der Führungstreffer durch M. Hlawatschek in der achten Minute noch etwas überraschend, als dieser aus 20 Metern mit der Spitze unhaltbar in den Winkel schoss. War nach dem schnellen zweiten Gegentor durch M. Hoffmann klar, dass man am heutigen Tage einen gutklassigen Gegner mit schnellen Sturmspitzen hatte, bei dem man sich keine noch so kleine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft leisten durfte. Ein schneller Ball in die Spitze, im Strafraum quergelegt und schon stand es 0:2 (10.). Kurz drauf hatte unser Team noch Glück als der Schuss von K. Mikula vom Innenpfosten zurück auf die Linie sprang und M. Gimpel ihn so noch zufassen bekam. Nach der kurzen Schockstarre fassten sich die Unterbreizbacher ein Herz und versuchten ihr Glück wieder in der Offensive. Ein guter Distanzschuss von S. Gimpel sprang jedoch vom Pfosten zurück ins Feld und auch ein Abschluss von P. Jäger, ebenfalls aus der Distanz, ging knapp am Tor vorbei. So richtig sollte das Offensivspiel aber nicht mehr klappen, vorbei war die Lockerheit und Sicherheit der vergangenen Wochen. Als M. Spiegler in der 23. Minute nach einer Ecke zum 3:0 aus Barchfelder Sicht einschoss, dachte man eigentlich die Messe wäre gelesen und man müsste sich wohl mit der ersten Saisonniederlage anfreunden. Denn die Barchfelder agierten weiterhin gut nach Vorne und ließen in der Defensive nichts anbrennen. In der 34. Minute konnte M. Gimpel einen straff getretenen Freistoß von C. Hoppe stark parieren. Mit dem 0:3 Rückstand ging es folglich in die Kabine. Schon so einige Aufholjagden konnte man auf dem Breizbacher Sportplatz erleben – sowohl in positiver wie auch in negativer Sicht für die Kali-Elf. Doch sollte es auch dieses Mal gelingen?


Trainer A. Jäger stellte mit Beginn des zweiten Durchgangs um. Das Vorziehen von P. Jäger von der Abwehr auf die 10er Position sollte sich schon schnell bemerkbar machen. Nach einem Zuspiel von P. Grzesiek auf D. Sauerbrei, leitete dieser den Ball weiter auf P. Jäger, welcher aus 20 Meter zum 1:3 in die lange Ecke traf (48.). Ein Weckruf an Alle – hier schien ja heute doch noch was zu gehen.Und nur drei Minuten später war es P. Elsner, der völlig frei zum 2:3 einschieben konnte. Barchfeld suchte sein Heil in der Flucht nach Vorne und D. Wolf konnte in der 53. Minute per Foulelfmeter wieder den Zwei-Tore-Abstand herstellen. In der Folge ging es Schlag auf Schlag. In der 55. Minute hatte P. Elsner den erneuten Anschlusstreffer auf dem Fuß, der Ball ging jedoch knapp am Tor vorbei. Nur eine Minute später spielte D. Urff den Ball in den Lauf von D. Sauerbrei, der den Ball zum 3:4 in die Maschen schoss (56.). Kurz drauf hatte P. Jäger Pech, als sein Schuss aus spitzen Winkel von der Latte zurück ins Feld sprang. In der 66. Minute war es dann aber soweit, nachdem D. Sauerbrei im Strafraum zu Fall gebracht wurde, verwandelte P. Jäger den fälligen Strafstoß zum viel umjubelten 4:4 Ausgleich. Nicht nur die Fans am Rande, auch die Kali-Spieler am Feld fanden nun kein Halten mehr. Denn nach dieser tollen Aufholjagd sollten nun auf die drei Punkte her. Als D. Sauerbrei alleine aufs Tor geschickt wurde lag der Führungstreffer bereits in der Luft, er verpasste jedoch das Abspiel im richtigen Moment und Torwart H. Veit konnte klären. Der Schlussmann war bei einem straff getretenen Freistoß von P. Jäger ebenfalls zur Stelle und lenkte den Ball ins Toraus. Nach der folgenden Ecke konnte T. Volkmar zur erstmaligen Kali-Führung einschieben (76.). Auf der anderen Seite hatte M. Hoffmann die schnelle Chance zum Ausgleich, doch sein Abschluss ging an den Pfosten. Es war einer der wenigen Entlastungsangriffe der Gäste, die ansonsten der Leidenschaft und dem Kampfgeist, mit welchem unsere Jungs agierten, nicht mehr viel entgegen zusetzen hatten. So war es in der 83. Minute P. Elsner, der sich mit vollem Einsatz bis zum gegnerischen Strafraum durchtankte und zum 6:4 einschießen konnte. Den Schlusspunkt setzte D. Urff mit dem Treffer zum 7:4 Endstand. Wahnsinn. Es war mal wieder eine dieser legendären Partien in der Salzarena...


Eine verdammt starke Leistung unserer Jungs in der zweiten Halbzeit bescheren uns damit die nächsten, schon verloren geglaubten, drei Punkte.


Am kommenden Sonntag geht es weiter mit einer Auswärtspartie bei Wacker Bad Salzungen II.



Tore: 0:1 M. Hlawatschek (8.), 0:2 M. Hoffmann (10.), 0:3 M. Spiegle (23.), 1:3 P. Jäger (48.), 2:3 P. Elsner (51.), 2:4 D. Wolf (FE 53.), 3:4 D. Sauerbrei (56.). 4:4 P. Jäger (FE 66.), 5:4 T. Volkmar (76.), 6:4 P. Elsner (83.), 7:4 D. Urff (84.)



Unterbreizbach: M. Gimpel, T. Buls (46. L. Amstein), P. Sommerfeld (86. S. Salkovic), D. Sauerbrei, P. Elsner (90.+1 Tokar), P. Jäger, P. Grzesiek (88. J. Grigo), S. Gimpel, T. Volkmar, M. Kritsch, D. Urff



SG Barchfeld/Immelborn: H. Veit, M. Hlawatschek, P. Beutel, F. Hoppe, F. Erbe, M. Hoffmann, R. Wiegand, C. Hoppe, K. Mikula (86. A. Erbe), M. Spiegler (58. T. Rether), D. Wolf




Social Media

Trainingszeiten

Dienstag

18:30 - 21:00

Salzarena

Freitag

18:30 - 21:00

Salzarena

Nächstes Spiel

01.03.2020 14:00

SV Kali Unterbreizbach

FSV Eintracht Stadtlengsfeld

So spielt die Liga

23.11.2019 14:00

SV BW Dermbach 1872

4

SG Glücksbrunn Schweina II

1

23.11.2019 14:00

SG Bremen/Rhön

1

SG FSV Diedorf/Rhön

4

01.12.2019 14:00

Dorndorfer SV

0

FSV Eintracht Stadtlengsfeld

2

01.12.2019 14:00

SV BW Dermbach 1872

4

TSV Grün-Weiß 1906 Sünna

0

01.12.2019 14:00

SV Kali Unterbreizbach

1

FSV Leimbach

0

01.12.2019 14:30

SV Wacker 04 Bad Salzungen II

3

SG Bremen/Rhön

3

22.02.2020 14:00

Dorndorfer SV

2

SG FSV Diedorf/Rhön

2

Letztes Spiel

01.12.2019 14:00

SV Kali Unterbreizbach

1

FSV Leimbach

0

Tabelle

1. SV Kali Unterbreiz.

34

2. FSV Leimbach

28

3. SG FSV Kali Werra .

28

4. FSV BW Völkershaus.

27

5. SG FC 02 Barchfeld

22

6. SV BW Dermbach 1872

22

7. FSV Eintracht Stad.

19

8. SG FSV Diedorf/Rhön

16

9. SG Bremen/Rhön

15

10. SV Wacker 04 Bad S.

13

11. Dorndorfer SV

13

12. SG Glücksbrunn Sch.

7

13. SG SV GW Oechsen

5

14. TSV Grün-Weiß 1906.

1

Jetzt Online: 3

Heute Online: 120

Gestern Online: 313

Diesen Monat: 9887

Letzter Monat: 9846

Total: 244921